Anbieter einloggen
Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

   

Produktnews
25.01.2021  |  50x
Teile diesen Bericht

Die Doppel-Spritzenpumpe: Eine technische Innvoation

Spetec stellt neue Spritzenpumpe vor

Für das pulsationsfreie Fördern von geringen Flüssigkeitsvolumina haben sich Spritzenpumpen in der Atomspektroskopie, der chemischen Industrie oder Forschung, sowie in der Medizintechnik sehr bewährt. In einer vorausgehenden Publikation konnte die Spetec GmbH bereits zeigen, dass Spritzenpumpen in der Atomspektroskopie für die Analyse von Zellsuspensionen oder von Nanopartikel-Suspensionen hervorragend geeignet sind, um Memoryeffekte oder Blindwerte zu reduzieren. In der Medizintechnik sind Spritzenpumpen für die Dosierung von flüssigen Infusionen nicht mehr wegzudenken.
Bei Langzeitanwendungen gab es bisher den Nachteil, dass bei Anwendungen, die mit der gleichen Flüssigkeit fortgeführt werden sollen, die Spritzen manuell ausgewechselt werden mussten.
Durch eine technische Innovation ist es der Firma Spetec GmbH nun gelungen, eine Doppelspritzenpumpe zu entwickeln, die diesen Nachteil nicht mehr aufweist. Eine einfache Spindel mit versetzter Kraftübertragung zu den Spritzendrückern, die von einem Schrittmotor angetrieben wird, ermöglicht den gleichzeitigen Antrieb von zwei getrennten Spritzen. Während die erste Spritze entleert wird, kann in der Zwischenzeit die zweite Spritze vollständig aufgefüllt werden. Ohne ständig Spritzen manuell auswechseln zu müssen, können so auch große Fördervolumina pulsationsfrei über lange Zeiträume konstant gefördert werden. In der Abbildung 1 ist die Motoreinheit der Spetec GmbH Symax Doppelhubpumpe abgebildet.
Rechts unten ist der Stecker zum Anschluss des Computers zu sehen. Auf der oberen Trägerplatte sind die beiden Köpfe der Spritzenhalter mit dem darunter liegenden Spindelschlitz sichtbar. Eine Schnellspannvorrichtung erleichtert einen schnellen Austausch beider Spritzen.
Es können fertig konfektionierte Spritzen (aus Polypropylen – PP) mit 5ml, 20ml und 50 (PP) ml eingesetzt werden, der Halter der einzelnen Spritzen erlaubt aber auch die Verwendung von maßgeschneiderten Spritzen mit einem Außendurchmesser von 9 bis 34 mm. Bei jeder Spritze können die Flussraten über einen Bereich von 6 Größenordnungen mittels mitgelieferter Software (alternativ direkt mit der Lab View Software) variiert werden. So können Flussraten, je nach Spritzenvolumen, von 0,03 nL/s bis zu 760 µL/s einfach vorgegeben werden. Über die Steuerungssoftware können mehrere Doppelspritzenmodule (bis zu 6 in einer Kombibank) einzeln angesteuert werden. Ein Screenshot des Set-up Menüs ist in der Abbildung 2 gezeigt.

Es lassen sich alle Variablen der Doppelspritzenpumpe von einer Einzelinjektion bis zu einer kontinuierlichen Förderung einzeln programmieren, so dass je nach Wahl der Spritze ein sehr großer Einsatzbereich abgedeckt werden kann.

Die Doppelspritzenpumpe ist für solche Anwendungen in der Medizintechnik, Analytik, der Forschung und der chemischen Industrie ideal, bei der kleinste Flüssigkeitsvolumina über lange Zeiträume sehr präzise mit äußerst geringen Flussraten pulsationsfrei dosiert werden müssen.

Firmeninformation

Mehr Berichte

Idealer Probeneintrag für die Einzel-Zell-Analytik: Die Spritzenpumpe SPETEC® Spritzenpumpe dient zur Dosierung von Flüssigkeiten im Mikroliter- bzw. Nanoliterbereich.
Idealer Probeneintrag für die Einzel-Zell-Analytik: Die Spritzenpumpe
SPETEC® Spritzenpumpe dient zur Dosierung von Flüssigkeiten im Mikroliter- bzw. Nanoliterbereich. In der ICP-MS hat sich für die Analyse von Partikel-Suspensionen die „Einzel-Partikel“ (englisch: Single Particle [sp]-Mode)-Analyse durchgesetzt. Bei dieser Art der Analyse wird eine sehr kurze Integrationszeit des Massenspektrometers meist unter 5 Millisekunden gewählt, und die Verdünnung der Suspension, z.B. von Nanopartikeln, wird so angepasst, dass in diesem Integrationsfenster immer nur ein Partikel detektiert wird. Ausgehend davon ist nun ein neuer Trend zu beobachten, bei denen biologische und medizinische Zellen, ebenfalls wie Partikel, allerdings mit einem Durchmesser > 5 µm, gemessen werden: Wir sprechen dann von einer „Einzel-Zell“-(engl.: single cell) Analyse. Abweichend zur SP-ICP-MS empfiehlt es sich jedoch hier anstelle einer üblicherweise verwendeten peristaltischen Pumpe eine Spritzenpumpe zum Probentransport zu verwenden, da Zellen zwischen den Wänden eines Pumpenschlauches der peristatischen Pumpe zerquetscht werden können, wodurch die Ergebnisse
19.11.2020  |  111x  |  Produktbeschreibung  | 
Neue Einbau-Spritzenpumpe Precision SY Klein aber fein
Neue Einbau-Spritzenpumpe Precision SY
Klein aber fein Die Spetec GmbH in Erding, stellt ein neues Produkt auf dem Gebiet der Labortechnik vor. Die neue OEM Einbau-Spritzenpumpe Precision-SY wurde speziell für den Einsatz in Geräten entwickelt, um Proben bzw. Reagenzien im Micro- und Nanoliterbereich in hoher Präzision einzubringen. Beispiele für die Anwendungen sind das Auftragen von Reagenzien, Abfüllen von Microvolumina, Dosieren von Klebern, Injektion von Proben in der analytischen und klinischen Chemie usw.. Sie wird individuell auf die Erfordernisse des Analysengerätes abgestimmt, d. h. Form und Farbe der Montageplatte werden jeweils nach Kundenwunsch angepasst. Es gibt also keine Serie in dem Sinn, sondern Sie als Kunde können ein maßgeschneidertes Produkt definieren, das genau zu Ihrem Gerät passt. Kernelemente sind Schrittmotor, Spindel, Linearführung, Spritzenhalter und austauschbare Spritzen. Durch die hohe Auflösung des Schrittmotors von 25.600 Schritte pro Umdrehung sind Einzelschritte im Bewegungsablauf
21.03.2019  |  507x  |  Produktnews  | 

Zugeordnete Fachthemen

MAXUS MEDIA
LABinsights.net LABinsights.de LABinsights.nl
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
SERVICE UND KONTAKT flag