Anbieter einloggen
Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

   

Produktbeschreibung
23.01.2020  |  44x
Teile diesen Bericht
Spetecs´ neue peristaltische Pumpe
Spetecs´ neue peristaltische Pumpe

Peristaltische Pumpe EasyClick vereinfacht Laborprozesse

Neue peristaltische Pumpe für die Atomspektroskopie

Die Atomspektroskopie wird in vielen tausenden Laboren täglich routinemäßig eingesetzt um die Elementkonzentration in den unterschiedlichsten Analyten zu bestimmen. Unter den unterschiedlichen Methoden der Atomspektroskope waren dabei die beiden Multielementmethoden ICP-MS und ICP-OES besonders erfolgreich. Beide basieren auf einem induktiv-gekoppelten Plasma als Emission- oder Ionenquelle und zeichnen sich besonders bei der Analyse von Flüssigkeiten aus. Für den Probentransport der Flüssigkeiten zum Zerstäuber haben sich peristaltische Pumpen etabliert.
Das Wirkungsprinzip einer peristaltischen Pumpe basiert auf einer alternierenden Kompression und Relaxation eines eingeschlossenen Flüssigkeitsvolumens in einem elastischen Schlauch. Das Volumen wird durch Rollen im Pumpenkopf definiert, wozu der Schlauch im Pumpenkopf fest fixiert gegen die Rollen sowie gegen einen gekrümmten Haltebügel gepresst wird. Durch die Rotation der Rollen wird dieses zwischen den Rollen eingeschlossene Volumen vorwärts gedrückt und der Schlauch entspannt sich erst wieder nach einer halben Umdrehung des Pumpenkopfes, so dass ein konstanter Flüssigkeitsstrom aufrechterhalten wird. Die Flüssigkeit ist dabei nur in Kontakt mit dem inerten und metallfreien Material des Pumpenschlauches.
Durch die alternierenden Kompressions- und Relaxationsvorgänge kann es zu leichten Druckschwankungen in der geförderten Flüssigkeit kommen, die bei sehr empfindlichen Analysengeräten zu Signalpulsationen führen können. Bei vielen Pumpen kann der Anpressdruck des Schlauches gegen den Haltebügel manuell so optimiert werden, dass Pulsationen minimiert werden. Bei der neuen Pumpengeneration "Easy Click" hat Spetec den Anpressdruck so optimiert und fest vorgegeben, dass der Anwender nur noch den Schlauch einspannen muss und gleich ohne weitere Optimierung mit seiner Messung beginnen kann.
In einer Untersuchung bei der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin hat Spetec insgesamt zwei verschiedene peristaltische Pumpen mit der „Easy Click“ Pumpe an einem ICP-OES Gerät bezüglich ihrer analytische Leis-tungsfähigkeit hin getestet und verglichen. Bei dieser Untersuchung zeigte es sich, dass die analytischen Kenngrößen wie Nachweisgrenze und Signalstabilität bei allen getesteten Pumpen vergleichbar waren. Für Multielement-Standardlösungen konnten an einem ICP-Simultanspektrometer Nachweisgrenzen für zehn ausgewählte Elemente (Al, Bi, Co, Cr, Cu, Fe, Mg, Mn, Ni, Se) im unteren µg/L-Bereich erzielt werden. Die mittlere relative Standardabweichung aus drei Wiederholmessungen lag für acht Elemente unter 1 % und für zwei weitere unter 2 % und unterschied sich dabei nicht wesentlich von den beiden Referenzpumpen.

Fazit: Die „Easy Click“-Pumpe ist nicht nur anwenderfreundlich und erlaubt das schnelle Wechseln der Pumpenschläuche. Sie kann sich auch bezüglich ihrer Leistungsfähigkeit mit anderen peristaltischen Pumpen messen.

Firmeninformation

Zugeordnete Messe

Zugeordnete Berichte

Klein aber Fein: Neue Peristaltische Pumpe Spetecs' neueste Entwicklung
Klein aber Fein: Neue Peristaltische Pumpe
Spetecs' neueste Entwicklung Der eigentliche Zweck einer peristaltischen Pumpe ist es, Flüssigkeiten von Ort A nach Ort B zu fördern. Seit vielen Jahren werden Pumpen dieser Bauart in den verschiedensten analytischen Geräten eingesetzt, um Proben bzw. Reagenzien dem Gerät zu zuführen. Durch die zunehmende Automatisierung im Labor ist Bedarf an Fördersystemen mit einfachster Handhabung entstanden, sodass eine individuelle Einstellung des Anpressdruckes, der auf den Schlauch wirkt, nicht mehr erforderlich ist. Bei der Pumpe „EasyClick“ der Firma Spetec wird der Schlauch in eine Anpress-Kassette gesetzt, die als kompakte Einheit eingelegt wird und nur noch mit einem „Click“ einrastet. Der Anpressdruck nach zunehmenden Verschleiß des Schlauches reguliert sich automatisch über einen Federmechanismus. Mit Hilfe von Pumpenschläuchen eignen sich Peristaltische Pumpen zur kontinuierlichen Förderung von Flüssigkeiten. Das Fördermedium kommt somit nicht mit beweglichen Teilen in Berührung. In Abhängigkeit
22.05.2019  |  181x  |  Produktnews  | 
Reinraumatmosphäre an jedem Ort in Labor und Betrieb
Reinraumatmosphäre an jedem Ort in Labor und Betrieb
Die Reinraumstation CleanBoy ® der Firma Spetec GmbH ist jetzt auch in verschiedenen Größen als Tisch- und als Standgerät erhältlich. Die Arbeitsfläche variiert von 0,37 -1,12 qm, die Breite von 0,6 bis 1,8m. Damit können Reinraumbedingungen auf einfache und preisgünstige Weise geschaffen werden. Erreicht werden diese Bedingungen durch einen H14 Hepafilter. Praktisch partikelfreie Luft wird mittlerweile in vielen Bereichen von Produktion und Forschung benötigt. Die Prozess-Sicherheit wird damit deutlich erhöht. Es gibt eine Laborvariante mit einem Laminar Flow Modul Serie SuSi (Super Silent) und eine Industrievariante mit einem Laminar Flow Modul Serie Basic. Das einfachste Model wird bereits für EUR 2.500,- angeboten. Installation ist nicht erforderlich.
16.04.2019  |  253x  |  Produktnews  | 

Zugeordnete Fachthemen

MAXUS MEDIA
LABinsights.net LABinsights.de LABinsights.nl
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
SERVICE UND KONTAKT flag