Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

   

ARTIKEL
Mit dem Metrologie-Virus infiziert OMT Solutions: Spezialist im Bereich der optischen Mess- und Prüftechnik
Download Artikel als PDF
Wenn Sie bereits in unserer Mailingliste sind, wird die PDF sofort geöffnet, sonnst wird sofort ein Download-Link zugesandt.
Sie erhalten ausserdem ein Probeexemplar unseres Newsletters.

Mit dem Metrologie-Virus infiziert

OMT Solutions: Spezialist im Bereich der optischen Mess- und Prüftechnik

OMT Solutions ist auf die Charakterisierung optischer Materialien und die Messung opti- scher Eigenschaften spezialisiert und entwickelt dafür einzigartige Geräte und Messverfahren. Gründer und technische Leiter Peter van Nijnatten: „Tatsächlich bin ich nach all den Jahren immer noch mehr Forscher als Unternehmer. Genaue Messungen sind etwas, das ich immer wieder als sehr interessant empfinde. Ich bin mal mit dem Metrologie-Virus infiziert und das habe ich immer noch.“

Firmeninformation

Zugeordnete Fachthemen

Dieser Artikel wurde ursprünglich in LABinsights veröffentlicht Juni 2019 www.labinsights.nl © maXus media MATERIALFORSCHUNG MATERIALFORSCHUNG OMT Solutions: Spezialist im Bereich der optischen Mess- und Prüftechnik Über TWICE Mit dem Metrologie- Virus infiziert OMT Solutions ist auf die Charakterisierung optischer Materialien und die Messung opti- scher Eigenschaften spezialisiert und entwickelt dafür einzigartige Geräte und Messver- fahren. Gründer und technische Leiter Peter van Nijnatten: „Tatsächlich bin ich nach all den Jahren immer noch mehr Forscher als Unternehmer. Genaue Messungen sind etwas, das ich immer wieder als sehr interessant empfinde. Ich bin mal mit dem Metrologie-Vi- rus infiziert und das habe ich immer noch.“ Gründer und technischer Direktor Peter van Nijnatten von OMT Solutions: „Wir stellen der internationalen, technischen und wissenschaftlichen Gemeinschaft modernste Messgeräte zur Verfügung, um ihre Materialien zu charakterisieren.“ Text: Cai Vosbeek Übersetzung: Word’s Worth | Fotografie: Melvin van Liebergen Van Nijnatten arbeitete als Forscher bei TNO, der niederlän- dischen Organisation für angewandte wissenschaftliche For- schung, und gründete 1995 die Arbeitsgruppe für optische Messungen und Prüfungen (OMT). Bald wuchs seine Gruppe auf fünf Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an und 2008 beschloss er, die Aktivitäten unter dem Namen OMT Solutions fortzusetzen. Er zog auf den Hightech-Campus Eindhoven und entschied sich für das Gebäude ßèta. Van Nijnatten ist davon überzeugt, dass es mit seinen modernen Büroflächen und hochwertigen elek- trotechnischen Labors ein idealer Standort für junge, innovative Hightech-Unternehmen in Forschung und Entwicklung ist: „Nicht nur das Gebäude beeindruckt, sondern auch der Campus selbst. Er hat einen ausgezeichneten Ruf, was wiederum dem Ruf der hier ansässigen Unternehmen zugutekommt. Außerdem ist die Infrastruktur gut. Wenn man z.B. gerade flüssigen Stickstoff oder bestimmte Gase im Labor braucht, muss man nur einen Anruf tätigen und schon kann es losgehen. Wir fallen unter die Dach-Umweltgenehmigung des Hightech-Campus und müssen für nichts eine separate Genehmigung beantragen. Es gibt hier viele Einrichtungen, die man als Unternehmen nutzen kann. All das ist gut organisiert und funktioniert gut." Optische Eigenschaften Neben einem Büro verfügt OMT Solutions über zwei Laborräume, einen Reinraum und einen Montageraum. Van Nijnatten: „Wir sind Spezialisten auf dem Gebiet der optischen Messungen und Prüfungen. Wir arbeiten für die Glas- und Glasbeschichtungsin- dustrie, für Solarenergieunternehmen, Universitäten, Forschungs- institute, Produktentwickler und die Raumfahrtindustrie. Sie schicken uns Muster ihrer Materialien, damit wir ihre optischen Eigenschaften untersuchen können.“ Die optischen Eigenschaften eines Materials - wie Transparenz, Transmission, Wärmeabstrahlung, Reflexion oder Brechung - beeinflussen das Verhalten der einfallenden Lichtstrahlen. OMT Solutions verwendet für diese Forschung hauptsächlich Spek- tralphotometer. „Viele Kunden haben auch eigene Spektrometer für Qualitätsmessungen mit senkrechtem Lichteinfall, können „Winkelabhängige Messungen sind unser Spezialgebiet” aber beispielsweise ein Fenster mit Licht aus verschiedenen Winkeln nicht messen, während die Lichtdurchlässigkeit gene- rell abgewinkelt ist. So fällt beispielsweise Sonnenlicht selten senkrecht auf ein Fenster. Die winkelabhängige Messung ist etwas, was wir sehr gut können. Manchmal ist eine winkela- bhängige Messung notwendig, manchmal auch eine Messung bei extrem niedrigen oder hohen Temperaturen. Es kann auch sein, dass große Proben gemessen werden müssen. Denken Sie z.B. an teure, elektrisch schaltbare Autodachfenster. Da will man kein Stück herausschneiden, sondern das Fenster als Ganzes messen. Wir stellen der internationalen technischen und TWICE erhöht das Wachstum und die Erfolgs- rate junger, wachsender Hightech-Unternehmen. TWICE bietet vier tech- nologisch fortschrittliche Gebäude an zwei High- tech-Hotspots in der niederländischen „Brain- port“-Region: an der Technischen Universität Eindhoven und auf dem Hightech-Campus Eindho- ven. Die vier Formeln beste- hen aus Partnerschaften (IuK, eingebettete Software und Elektronik), Katalysato- ren (Elektrotechnik, Maschi- nenbau und (Bio-)Chemie), ßeta (Hightech-F&E) und Mμ (Lebenswissenschaften und neue Energien). TWICE ist eine öffentlich-private Partnerschaft mit folgenden Gesellschaftern: Brabantse Ontwikkelings Maatschappij (BOM), Brainport Develop- ment, Stadt Eindhoven, Rabobank Eindhoven-Veld- hoven und Technische Uni- versität Eindhoven (TU/e). Mehr auf www.twice.nl 28 LABinsights | Juni 2019 Juni 2019 | LABinsights 29 Dieser Artikel wurde ursprünglich in LABinsights veröffentlicht Juni 2019 www.labinsights.nl © maXus media MATERIALFORSCHUNG wissenschaftlichen Gemeinschaft modernste Messgeräte zur Verfügung, um ihre Materialien zu charakterisieren." Thermochrome Beschichtungen „Wir entwickeln Messgeräte, die mit dem Spektrometer verbun- den sind“, erklärt er während der Laborführung. „Wir fügen die Hardware hinzu. Wenn es um Automatisierung geht, liefern wir auch unsere Software mit dazu. Plötzlich kann dann viel mehr als sonst gemessen werden. Jedes Jahr kommen viele neue Mate- rialien auf den Markt, die wir testen und messen. Wir brauchen diese Erfahrung, denn ohne Messerfahrung können wir keine neuen Instrumente entwickeln. Durch unsere Messlösungen erweitern unsere Kunden ihr Wissen über die optischen Eigen- schaften ihrer Materialien und können so ihre Produkte weiter verbessern, wie beispielsweise thermochrome Beschichtungen für intelligente Fenster. Die können unter Temperatureinfluss die Strahlung steuern. Man kann Beschichtungen herstellen, die bei hohen Temperaturen die direkte Sonnenwärme blockieren oder eben gerade nicht, wie im Winter, wenn man diese Wärme nutzen will. Forscher und Forscherinnen auf der ganzen Welt arbeiten an der Entwicklung solcher intelligenten Materialien und wir tragen gerne unseren Teil dazu bei." Über OMT Solutions Spezialist für die Charakterisierung optischer Materialien OMT Solutions ist auf Produkte und Dienstleis- tungen zur Charakterisie- rung optischer Materialien mittels Spektrophotometrie spezialisiert. Die genaue Messung der optischen Eigenschaften ist der Schlüssel zur Entwicklung und Verbesserung von Produkten, die von den Eigenschaften optischer Materialien abhängen, wie z.B. Solarmodule, Displays, Autoscheiben und Kamera- linsen. Das moderne Labor von OMT Solutions ist mit modernster optischer Mes- stechnik ausgestattet. Das Unternehmen entwickelt Geräte und Techniken zur Messung der Eigenschaften optischer Materialien mit beispielloser Genauigkeit. Viele dieser Geräte werden weltweit vertrieben und sind bekannt für ihre Qualität, Präzision und innovative Leistung. Weitere Informationen finden Sie auf www.omtsolutions.com 30 LABinsights | Juni 2019 Im Rahmen eines Projekts für die ESA hat OMT Solutions einen Messaufbau entwickelt, mit dem die optischen Materialeigenschaften unter Vakuum- und Tieftemperaturen von bis zu -240 oC gemessen werden können. Diese Bedingungen gelten für diese Materialien in der Raumfahrt.
MAXUS MEDIA
LABinsights.net LABinsights.de LABinsights.nl
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
SERVICE UND KONTAKT flag